Aktuelle WEA-Zahlen in SH: Variable Bestandszahlen von 2809 bis 3435 Anlagen!

Rasanter WEA-Zubau in der BRD und besonders in SH - Immer wieder tauchen neue Zahlen in der Berichterstattung auf

Dabei ergeben unsere Recherchen regelmäßig, dass die Bestandszahlen stark variieren, je nach Informationsquelle. Die Gründe können vielfältig sein, von schlechter, zumindest schleppender Datenpflege, über unterschiedliche Zeitpunkte zur Erhebung, bis zu unterschiedlichen Interessenlagen.

Näheres hier

   

Neuer Beitrag auf www.opfer.windwahn.de

Schleswig-Holstein - Dutzende von Anwohnern von WEA in Silberstedt, Treia und Umgebung sind erkrankt.

WEA-Anwohner: Die Rotoren machen uns krank

   
etscheit

Geopferte Landschaften

Das Buch mit Beiträgen von 18 Autoren aus unterschiedlichen umweltrelevanten Disziplinen ist eine eindrucksvolle Abrechnung mit der im Namen der Energiewende fortschreitenden Industrialisierung, der zum angeblichen Schutz der Atmosphäre immer mehr Teile der Biosphäre geopfert werden.

Weiterlesen: Geopferte Landschaften

   

!! WICHTIGE PETITION !!

Umweltministerin Hendricks und das Tötungsverbot im Bundesnaturschutzgesetz

Artenschutz soll der Windkraft noch öfter zum Opfer fallen
Bitte unterzeichnen Sie die Petition zum Schutz unserer Arten!

https://www.regenwald.org/petitionen/1082/es-gibt-keine-hinnehmbare-menge-getoeteter-tiere-frau-ministerin?t=431-37-4743-1

   

windwahn vortragwindwahn Vortrag Infraschall

Wie wirkt Schall den man nicht hören kann?

   

pic12Neue Slideshow

über den Irrsinn Windenergie

Slideshow III

   

epawSchließen Sie sich der Europäischen Plattform gegen Windkraftwerke (EPAW) an
http://www.epaw.org/organisation.php?lang=de&country=Deutschland

   
 

Achtung - Stellung nehmen - Einwändungen schreiben

Auslegung des Online-Windkraft-Atlas für SH
Onlinebeteiligung ab sofort bis Ende Juni 2017

Weitere Infos hier

   

Verfassungsbeschwerde - Spendenaufruf

Der Regionalverband Taunus e.V. bringt die Windkraft vor das Bundesverfassungsgericht.
Bitte unterstützen Sie diese Aktion mit einer Spende.
--> Stichwort "Verfassungsbeschwerde" <--
   

Schleswig-Holstein

Die unzulänglichen Karten der Landesregierung sind für Einwendungen im Rahmen der Regionalplanung Teilfortschreibung Wind nicht geeignet.
Nutzen Sie daher die hervorragend aufgearbeitete Karte von H. Diedrich. http://arcg.is/1MRWx20 

   

BUND und Naturstrom AG  

naturstrom ag historie small

   

Windwahn Newsletter  

Melden Sie sich zum windwahn newsletter an.

   

Vent de colère - Frankreich  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Bye bye Kirschenland  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Protestsong - Brandenburg  


PopUp MP3 Player (New Window)
   

Prokon  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Stand up! (Franken)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Antiwindkraftlied - Hessen  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Steh' auf! (Franken)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Gegenwind-Hymne (A)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Bitte um Solidarität durch Unterzeichnung einer Petition aus Frankreich

gegen die Entwertung der Landungsstrände (D-Day-Beaches) in der Normandie zur Befreiung Europas von der Nazi-Diktatur durch eine Offshore-Windindustriezone mit 75 WEA von 180m Höhe.
Mit Ihrer Unterschrift unterstützen Sie auch den Antrag auf Erteilung des UNESCO-Welterbetitels!
Petition unterzeichen
   

Krimis in den Medien - Vermehrter Einzug der Windkraft in die Unterhaltung

Details

1. TV-Abendkrimi

"Der Staatsanwalt - Gegenwind"

Durch den massiven Zubau der Republik mit WEA erleben wir, dass sich Kulturschaffende zunehmend mit dem Thema Windkraftnutzung und ihren Folgen auseinandersetzen.
Die Ergebnisse fallen je nach Intention der Autoren äußerst unterschiedlich aus. Im ZDF-Krimi, man hätte es auch nicht anders erwartet, sind Windkraftgegner grundsätzlich negativ besetzt.

So wird der Protagonist nicht nur als Sonderling dargestellt, sondern sogar als brutal, gewissenlos und geizig gegenüber Stiefsohn und Hund. Als besessener Spinner wird uns der Ornithologe im Film präsentiert. Ein Szenario, als wäre es von der, unser Landleben in der Republik seit Jahren bestimmenden Lobby der "Windbarone" persönlich erdacht.
Vermutlich hat sich der Autor Ralf Kinder nur keine Zeit genommen, für den kleinen Kurzkrimi tiefer in die Materie einzusteigen und ist für sein Drehbuch den seit Jahrzehnten von den Interessenvertretern der Windkraftnutzung propagierten, diskriminierenden Klischees gefolgt oder der Mainstream-Ideologie "Wer gegen Windkraft kämpft, schadet dem Klima und fördert den Untergang des Planeten".

Ein Highlight hat dieser Krimi aber doch: Er thematisiert in kurzer Sequenz den verbreiteten Filz von Genehmigungsbehörden, Projektierern und Windkraftbetreibern.
Wie sich herausstellt, ist die Chefin der Genehmigungsbehörde die Gattin des Windkraftprofiteurs und Betreibers der Anlagen, die von den Windkraftgegnern bekämpft werden.
Beide werden praktischerweise von einer Vertreterin ganz anderer Interessen ermordet.
Das ZDF hat im Sinne des Mainstreams seine öffentlich rechtliche Pflicht getan....
JR

Viel Vergnügen beim Kopfschütteln!

https://www.zdf.de/serien/der-staatsanwalt/gegenwind-100.html

Filz zwischen WK-Branche, Politik, Behörden und Gutachterbüros:

2. Taschenbuchkrimi

„Raue Februarwinde über den Elbmarschen"

von Manfred Eisner

Raue Februarwinde 1Raue Februarwinde 2

Das Taschenbuch aus einer Krimireihe verspricht laut Klappentext und informativem Vorwort zur Windkrafthistorie von der Windmühle über den GROWIAN zu gigantischen Windkraftwerken in der Elbmarschenregion eine ordentliche Recherche und sogar einen kritischen Blickwinkel zumindest auf die Landschaftsverschandelung und die Kostenexplosion durch WEA.

Beim Querlesen relativiert sich dieser Eindruck, zumindest für diejenigen, die sich seit Jahren mit der Problematik "Windkraft und die Auswirkungen auf Mensch, Natur und Landschaft", aber auch mit dem Verlust an Bürgerrechten und Schäden für die Volkswirtschaft durch die Windkraftnutzung auseinandersetzen.
Insidern wird auffallen, dass zwar die Rede ist von heftigen Auseinandersetzungen zwischen Windkraftprofiteuren (hier angelehnt an Akteure der illegalen Prokon-Genusscheingeschäfte) und einer Bürgerinitiative. Einen Grund oder eine Erläuterung der Hintergründe dieser Auseinandersetzungen erfährt man jedoch nicht.

Dafür interessiert sich hier sogar erstaunlicherweise das Landeskriminalamt für die Bürgerintiative ...!?
Außerdem bemerkenswert: Die erste Leiche (im Buch auch schon mal als "Kadaver" bezeichnet) gehört einem, vom LKA in die Bürgerinitiative eingeschleusten vermeintlich mittel- und arbeitslosen "Berufs-Demonstranten". Ein Phänomen, das man häufig in Kreisen der AKW-Demonstranten erlebt, die bereits seit über vierzig Jahren zu Tausenden aktiv sind, große Verbände auch mit hauptamtlichen Aktivisten stellen, die in ihrem Demonstrantenleben niemals in der realen Arbeitswelt tätig waren.
Hier liegt der fundamentale Unterschied zur Gegenwindbewegung bzw. zu den Windkraftgegnern, die sich als berufstätige Steuerzahler oder Ruheständler ein Berufs-Demonstrantentum, immer auf Achse von einer Demo zum nächsten Event kaum leisten würden und sicher auch nicht wollten. Geschweige denn, dass sie finanzielle Ressourcen zur Verfügung hätten, einen Berufsaktivisten zu mieten...

Weil in diesem Buch fünf Gruppen von Akteuren besonders auffallen, denen vom Autor mittels entsprechender Darstellung besondere Attribute zugeschrieben werden, die bis auf eine, eindrucksvoll verdeutlichen, wie eine jahrzehntelange, ideologie- und lobby-gelenkte Beeinflussung bei der Bewertung wirkt, sollen diese hier einmal aufgeführt werden.

Die Fabelhaften: Die Protagonisten der Polizei, ob Orts-, Kreis- oder Landespolizei sind die Helden des Buches, Gutmenschen in allen Bereichen, immer positiv besetzt, mehrsprachig, multikulturell geprägt, sozial engagiert mit bewegtem Sexleben. Man fühlt sich um Jahrzehnte zurückversetzt in die Anfangszeiten der Grünen-Bewegung. Amüsant dazu ist, dass sämtliche Polizisten, egal welcher Rangordnung einen Umgangston miteinander pflegen, wie man ihn eher im Literarischen Quartett oder den Interviews von Adelsexperten mit dem Hochadel der Welt verorten würde, hier also eher ungrün.
Ebenso drollig: In der Gruppe der fabelhaften Polizeibediensteten lieben sich alle! Eine vergleichbare Erhöhung einer Gruppe von Protagonisten wird man wohl kaum finden: "Liebe Frau, Lieber Herr, Sehr geehrter, Sehr verehrte, Sehr verehrte liebe, Sehr geehrter lieber...." Harmonie pur in der Kaste der Rechtshüter. Wow!

Die Guten: Dem Mainstream entsprechend stellt die Gruppe der Windkraftprofiteure prinzipiell die Guten dar. Gepflegter Umgang, gute Optik, clever und ebenso sexy wie die Hauptdarsteller unter den Fabelhaften. So wie der geneigte Leser es sich vorstellt, der im Norden seit mindestens zwei Jahrzehnten nichts anderes hört und liest . Da spielen Genusscheintricks und ausgebootete Möchtegern-Landverpächter nur eine untergeordnete Rolle. Hauptsache 'Windkraft first'!

Die Betrogenen: Bedauern darf der Leser eine Bauernfamilie, deren Altbauer zähneknirschend das Land den gierigen Jungbauern zur Pacht für WEA überlässt und sich schließlich erhängt, während die Jungbauern aufgrund der Insolvenz der Genusscheinverkäufer zu ihrem Entsetzen auch nicht zum Zuge kommen. Schließlich ein Lehrer, der durch die Genusscheinbetrügereien um 50.000 € gebracht, in seiner Verzweiflung schließlich einen Teenager entführt, um Geld von einem der Windkraftprofiteure zu erpressen.

Die Wutbürger: Die Protagonisten der kleinen Bürgerinitiative werden dem Leser präsentiert als eher ungepflegte Gestalten, übergewichtig, grell, laut, mit randalierendem Sohn, der trotz Teenageralter bereits kriminell und Polizei bekannt ist. Ausnahme bildet selbstverständlich der vom LKA eingeschleuste Berufsaktivist. Alle haben offenbar sehr viel Zeit (Arbeitslose? Rentner?), so dass sie andauernd irgendwelche Versammlungen und Demos veranstalten können. Sie werden als Meute und Randalierer bezeichnet, die laufend Hausfriedensbruch begehen und fremdes Eigentum beschädigen.
Sie stellen also die Underdogs dar. Aber zum Ausgleich wird diese Gruppe nicht als Nimbys oder St. Florianer beschimpft, sondern offenbar ernst genommen - siehe LKA-Beobachtung...

Oops, werden Insider sich nun wundern, denn keiner wird je eine nicht angemeldete Demonstration gegen Windkraft ohne Ordner und Auflagen erlebt haben. Aber die Tatsache, dass Windkraftgegner generell aus der Mitte der Gesellschaft stammen, also Berufstätige und ggf. Ruheständler aus allen Berufsgruppen das Gros ausmachen, das Ganze bei eher hohem Bildungsstand, wird seit Jahrzehnten von den Interessenvertretern der Windkraft und Politik verleugnet. Die Intention ist durchsichtig.
Hier standen offensichtlich die ruppigen Anti-AKW-Demos der 80er und 90er Jahre Pate. De facto findet man bei Anti-Windkraft Demos allenthalben zivilen Ungehorsam z.B. in Gestalt einer Sitzblockade zum Waldschutz.

Schließlich und unerwartet bilden die TV-Medienvertreter das Schlußlicht der Hitliste der Protagonisten...
Die Schrecklichen: Hier finden wir das größte Übel. Böse ehrgeizige und intrigante Medienvertreter, fast so sexbesessen wie die Heldin der guten Windkraftprotagonisten und die Hauptdarsteller aus der fabelhaften Polizeitruppe. Hier werden andere für die Karriere geopfert oder als derart dusselig dargestellt, sich instrumentalisieren zu lassen.

Achtung: Die braven Schreiber der Regionalblätter sind natürlich nicht einbezogen, sondern erfreuen sich im Buch großer Beliebtheit.

Ein 'besonderer' Krimi, der sich durch political correctness auszeichnet und dem Teil der regional verwurzelten Bevölkerung, die gewohnt ist, sich anzupassen an das, was man inmitten des realen Windwahnsinns auf dem Land denken und sagen darf, sicher viel Spaß machen wird.

Last not least hat der Autor sein Augenmerk auf die Windkraft gelenkt und einen bedauernden Satz zur negativen Landschaftsveränderung durch WEA geschrieben, dazu die Kostenverteilung zulasten der Stromkunden moniert. Ein Anfang!
Warten wir ab, wie der Vielschreiber Manfred Eisner in zehn Jahren über das Thema schreiben wird, nach der Vernichtung der restlichen umgebenden Natur und Landschaftsflächen und dem weiteren Verschwinden der Avifauna durch noch mehr raumgreifende Windindustriezonen, möglicherweise auch mit weiterer Bedrängung seines eigenen Wohnortes ....
JR

Hier finden interessierte Leser das Buch: www.engelsdorfer-verlag.de und können es via email direkt beim Verlag bestellen info@engelsdorfer-verlag.de 

Amazon: https://www.amazon.de/Raue-Februarwinde-%C3%BCber-den-Elbmarschen/dp/3960087357

Weltbild: https://www.weltbild.de/artikel/buch/raue-februarwinde-ueber-den-elbmarschen_22637501-1

   

Was wir sind  

    unabhängig - selberdenkend - eigenfinanziert   

Die Verleumdungsversuche aus den Reihen der Windenergie-Profiteure werden auch durch ständige Wiederholung nicht wahrer:

www.windwahn.de - frei von Lobbyeinflüssen, Subventionen, Sponsoring und Ideologien

   

Man sollte immer auf alte Männer hören  

  • 220px-JosephPulitzerPinceNeznpsgovEs gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich. Und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekannt machen allein genügt vielleicht nicht – aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen

    Josef Pulitzer (1847 - 1911)

     
  • 200px-Richard Wagner by Caesar Willich ca 1862Sandwike ist's, genau kenn ich die Bucht.
    Verwünscht! Schon sah am Ufer ich mein Haus,
    Senta, mein Kind, glaubt ich schon zu umarmen: -
    da bläst es aus dem Teufelsloch heraus ...
    Wer baut auf Wind, baut auf Satans Erbarmen!

    Richard Wagner (1813 - 1883)  - Der fliegende Holländer

     
  • gandhi-mahatma

    „Zuerst ignorieren sie dich,
    dann lachen sie über dich,
    dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
    Mahatma Gandhi (1869 - 1948)

     
  • th128---ffffff--wilhelm busch.jpgAus der Mühle schaut der Müller, Der so gerne mahlen will.
    Stiller wird der Wind und stiller, Und die Mühle stehet still.
    So gehts immer, wie ich finde,
    Rief der Müller voller Zorn.
    Hat man Korn, so fehlts am Winde, Hat man Wind, so fehlt das Korn.

    Wilhelm Busch (1832 - 1908)

     
   

Anmeldung  

   

Zitate  

"Kulturelle Barbarei"
"Es ist doch pervers, wenn man, um die Umwelt zu schützen, den CO2-Ausstoß steigert und die Landschaft zerstört."


Oskar Lafontaine in der Saarbrücker Zeitung am 31.10.2013

"Man has the fundamental right to freedom, equality and adequate conditions of life, in an environment of a quality that permits a life of dignity and well-being, and he bears a solemn responsibility to protect and improve the environment for present and future generations."

Declaration of the UN Conference on the Human Environment

"Früher war Energiearmut ein Randphänomen, mittlerweile ist es ein Alltagsproblem."

Volker Hatje, Elmshorner Stadtrat

„Alternative Energiegewinnung ist unsinnig, wenn sie genau das zerstört, was man eigentlich durch sie bewahren will: Die Natur“

Reinhold Messner, 2002

"Der Ausbau regenerativer Energien kommt vor Umweltschutz"

Winfried Kretschmann, grüner Ministerpräsident von Baden-Württemberg, auf der Verbandsversammlung des Gemeindetages in BW

"Ihr müsst schon sehr gute Argumente liefern, wenn wir sie nicht bei euch vor die Haustür setzen sollen. Dann bauen wir sie woanders hin. Aber bauen werden wir sie. Warum? Weil das Gemeinwohl es gebietet."

Winfried Kretschmann (MP Baden-Württemberg) über seine Windwahnphantasien

For us, the world was full of beauty; for the other, it was a place to be endured until he went to another world. But we were wise. We knew that man's heart, away from nature, becomes hard.

Chief Luther Standing Bear (1868-1939)

"Eines Tages wird der Mensch den Lärm genauso bekämpfen müssen wie Cholera und Pest."

Robert Koch (1843-1910)

"Ich bin für Naturschutz und Energiewende verantwortlich und kann deshalb klar sagen, dass die Energiewende nicht am Naturschutz scheitern wird."

Robert Habeck, Energiewendeminister S-H am 20.08.2012 im WELT-Interview

Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
Napoleon Bonaparte (1769-1821)
   

Wer ist online  

Aktuell sind 1983 Gäste und keine Mitglieder online

   
free counters
   
Copyright © 2017 windwahn.de - Windenergie? Nein Danke! - Umweltzerstörung braucht Gegenwind - Wind Energy? NO! - International Platform against Wind Madness. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© www.windwahn.de