Aktuelle WEA-Zahlen in SH: Variable Bestandszahlen von 2809 bis 3435 Anlagen!

Rasanter WEA-Zubau in der BRD und besonders in SH - Immer wieder tauchen neue Zahlen in der Berichterstattung auf

Dabei ergeben unsere Recherchen regelmäßig, dass die Bestandszahlen stark variieren, je nach Informationsquelle. Die Gründe können vielfältig sein, von schlechter, zumindest schleppender Datenpflege, über unterschiedliche Zeitpunkte zur Erhebung, bis zu unterschiedlichen Interessenlagen.

Näheres hier

   

Neuer Beitrag auf www.opfer.windwahn.de

Schleswig-Holstein - Dutzende von Anwohnern von WEA in Silberstedt, Treia und Umgebung sind erkrankt.

WEA-Anwohner: Die Rotoren machen uns krank

   
etscheit

Geopferte Landschaften

Das Buch mit Beiträgen von 18 Autoren aus unterschiedlichen umweltrelevanten Disziplinen ist eine eindrucksvolle Abrechnung mit der im Namen der Energiewende fortschreitenden Industrialisierung, der zum angeblichen Schutz der Atmosphäre immer mehr Teile der Biosphäre geopfert werden.

Weiterlesen: Geopferte Landschaften

   

!! WICHTIGE PETITION !!

Umweltministerin Hendricks und das Tötungsverbot im Bundesnaturschutzgesetz

Artenschutz soll der Windkraft noch öfter zum Opfer fallen
Bitte unterzeichnen Sie die Petition zum Schutz unserer Arten!

https://www.regenwald.org/petitionen/1082/es-gibt-keine-hinnehmbare-menge-getoeteter-tiere-frau-ministerin?t=431-37-4743-1

   

windwahn vortragwindwahn Vortrag Infraschall

Wie wirkt Schall den man nicht hören kann?

   

pic12Neue Slideshow

über den Irrsinn Windenergie

Slideshow III

   

epawSchließen Sie sich der Europäischen Plattform gegen Windkraftwerke (EPAW) an
http://www.epaw.org/organisation.php?lang=de&country=Deutschland

   
 

Achtung - Stellung nehmen - Einwändungen schreiben

Auslegung des Online-Windkraft-Atlas für SH
Onlinebeteiligung ab sofort bis Ende Juni 2017

Weitere Infos hier

   

Verfassungsbeschwerde - Spendenaufruf

Der Regionalverband Taunus e.V. bringt die Windkraft vor das Bundesverfassungsgericht.
Bitte unterstützen Sie diese Aktion mit einer Spende.
--> Stichwort "Verfassungsbeschwerde" <--
   

Schleswig-Holstein

Die unzulänglichen Karten der Landesregierung sind für Einwendungen im Rahmen der Regionalplanung Teilfortschreibung Wind nicht geeignet.
Nutzen Sie daher die hervorragend aufgearbeitete Karte von H. Diedrich. http://arcg.is/1MRWx20 

   

BUND und Naturstrom AG  

naturstrom ag historie small

   

Windwahn Newsletter  

Melden Sie sich zum windwahn newsletter an.

   

Vent de colère - Frankreich  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Bye bye Kirschenland  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Protestsong - Brandenburg  


PopUp MP3 Player (New Window)
   

Prokon  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Stand up! (Franken)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Antiwindkraftlied - Hessen  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Steh' auf! (Franken)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Gegenwind-Hymne (A)  

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.
   

Bitte um Solidarität durch Unterzeichnung einer Petition aus Frankreich

gegen die Entwertung der Landungsstrände (D-Day-Beaches) in der Normandie zur Befreiung Europas von der Nazi-Diktatur durch eine Offshore-Windindustriezone mit 75 WEA von 180m Höhe.
Mit Ihrer Unterschrift unterstützen Sie auch den Antrag auf Erteilung des UNESCO-Welterbetitels!
Petition unterzeichen
   

Windradlüge - Leserbrief aus Pfaffenhofen

Details

"Wie weit sind wir von einer Diktatur entfernt?"

Aus Bayern erreichte uns ein Leserbrief von Marion Sieber zu den Lügen rund um die Windkraft, die weltweit verbreitet werden, erschienen im Pfaffenhofener Kurier.

Die beschriebenen Zustände wiederholen sich so oder ähnlich in allen betroffenen Gemeinden und allen Bundesländern.

Wenn Sie dann noch die Lügen von den vermeintlich ungefährlichen Schallimmissionen emittiert von WEA (hier, hier, hier und hier), vom angeblichen finanziellen Gewinn durch sprudelnde Gewerbesteuern, vom Erhalt der Immobilienwerte nebst Alterssicherung und Kreditwürdigkeit und den beschworenen Vorteilen für den Tourismus in Windenergiezonen hinzufügen und sich die Verslumung der Regionen mit Windenergienutzung anschauen, erfahren Sie, was das Bestreben der Windkraftprofiteure ausmacht: Die massenhafte Verbreitung ihrer lukrativen Subventionspropeller um jeden Preis! Die Zerstörung der Heimat von Mensch und Tier, die Vernichtung von Natur- und Kulturlandschaft und die Belastung des Volksvermögens sind in dieser Form der Diktatur ohne Belang. Hauptsache der Rubel rollt auf ihre Bankkonten, zynischerweise erwirtschaftet besonders auch von denjenigen, die als Betroffene den größten Schaden davontragen.
JR

Mit Dank an Marion Sieber für den Brief und Marlene Huber für die Info!

 

Riesiges Lügengerüst aufgebaut

Zum Artikel "Der schöne Sommernachtsalbtraum" (PK vom 30./31. Juli):

"Die Kunst der Glaubwürdigkeit" - gemäß dem Slogan der Käser-Agentur "Echtland € handelt mittlerweile nicht nur die BEG, sondern auch die Stadt Pfaffenhofen. Es wird ein Bebauungsplan öffentlich ausgelegt, in dem Grundstücke überplant werden, von denen schon 14 Tage vor Planauslegung per Einschreiben von den Besitzern mitgeteilt wurde, dass sie nicht zur Verfügung stehen. Ebenso ist den Planern bekannt, dass auf den vorhandenen Wegen keine Möglichkeit besteht, genügend breite, für die Schwertransporter befahrbare Zuwege zu erstellen, da sich circa 90 Prozent der Waldbesitzer eindeutig gegen eine Rodung ihrer Bäume ausgesprochen haben. Trotzdem wird diese Planung vorangetrieben und es werden keine Kosten und Mühen gescheut, ein riesiges Lügengerüst aufzubauen.

Anfangs war von sieben bis acht Anlagen die Rede, mindestens vier müssten es aber werden, um rentabel zu sein. Heute plant man drei. "Soviel wie nötig, so wenig wie möglich" - eine reine Lüge. Mehr Grundstücke stehen einfach nicht zur Verfügung.

"Der überschüssige Windstrom wird gespeichert werden. Pfaffenhofen bezieht dann keinen schmutzigen Strom mehr" - auch eine Unwahrheit. Durch den extrem fluktuierenden Strom aus Windkraft ist es nur theoretisch möglich, den Strombedarf zu decken. Tatsächlich ist es nur den lenkenden Eingriffen der Netzbetreiber zu verdanken, dass es noch nicht zu einem größeren Blackout gekommen ist. "Deutschlands Stromleitungen zu steuern, erfordert einen immer höheren Aufwand. Die jährlichen Kosten dafür summieren sich inzwischen auf eine Milliarde Euro. Zu tragen haben diese Kosten allein die Stromkunden." (DK, 8. Juni 2016 "Wacklige Wende €) Die Speichertechnologie "Powertogas" funktioniert durch Elektrolyse. Diese braucht Zeit, die extremen Stromspitzen einer WKA müssen sofort aus dem Netz und können deshalb eben nicht gespeichert werden. Auch die Entstehungskosten des Windgases sind absolut nicht vertretbar: 18 Cent pro Kilowattstunde, heutiger Erdgaspreis: 2,2 Cent pro Kilowattstunde (Quelle: Jülich Forschungszentrum); Fazit laut "Energiezukunft € auch über das Audi Pilotprojekt P2G im niedersächsischen Werlte: "Derartige Techniken werden in circa. 20 Jahren verlässlich und marktreif zur Verfügung stehen. €

Nächste Unwahrheit: "Kein Baum geht verloren". Laut Bebauungsplan soll dann statt der Fichtenmonokultur standorttypischer Mischwald angepflanzt werden. Ich frage mich, wer von den verantwortlichen Damen und Herren von BEG, Stadt(rat), Naturschutzbehörden/Verbänden schon einmal die geplanten Standorte angeschaut hat? Einen schöneren, älteren Mischwald wie zum Beispiel am geplanten Standort von WKA 01 habe ich noch selten gesehen. Wer setzt hierfür überhaupt die Maßstäbe? Warum ist eine Fichte weniger wert als eine Buche? Warum eine Eiche mehr? Werden die auf eine Ackerfläche angepflanzten 50 Zentimeter hohen Bäumchen die gleiche Funktion für den Klimaschutz haben, wie die riesigen, circa 100 Jahre alten Baumbestände? Wie lange dauert es, bis auf diesem Acker ein solch funktionierendes Ökosystem entstanden ist, das auf der anderen Seite zerstört wurde? Finden wir zwischen den Bäumchen Erholung? Der Uhu und alle anderen Tiere ein neues Zuhause? Das wichtigste im Kampf gegen den Klimawandel muss die Erhaltung unserer Wälder bleiben!

Zum krönenden Abschluss des Lügenkonstruktes darf der Pfaffenhofener Bürger darüber abstimmen - nur leider nicht mit eigener Meinung. Und nicht, weil auf die Wünsche der Bürger eingegangen werden soll, sondern weil ohne Bürgerentscheid das 10-H-Gesetz nicht so einfach ausgehebelt werden kann. Betitelt wird der Bürgerentscheid mit "Saubere Energie aus Windkraft". Der Antrag der CSU, das Wort "sauber € rauszunehmen, wurde komplett ignoriert. Die Fragestellung "Sind Sie dafür, dass die Stadt Pfaffenhofen den Bebauungsplan .... und damit einen wesentlichen Beitrag zur Erfüllung der städtischen Klimaschutzziele und zur Sicherung der ökologischen Stromerzeuger vor Ort leisten kann", nötigt den Bürger dazu mit "Ja € zu stimmen, da er ja sonst klimaschädlich handelt, das will niemand. Komisch nur, dass sich der CO2-Ausstoß in Deutschland nach dem Bau von 26 000 Windrädern kein bisschen verbessert hat - und die wurden größtenteils nicht in den Wald gestellt! Damit reicht es aber immer noch nicht, zu den Wahlunterlagen wird noch ein Informationsblatt gelegt, damit der unmündige Bürger auch wirklich weiß, was Bürgermeister Herker und die BEG haben wollen. Über das alles wurde im Stadtrat abgestimmt, natürlich stimmten Herr Herschmann und Herr Käser von der BEG mit ab, genau wie Frau Kummerer-Beck und Herr Knorr, beide Waldbesitzer, die im Falle des Baus ein Fundament, das heißt erhebliche finanzielle Zuwendungen bekommen. Wer sich noch erinnern kann: Bei der Förnbacher Spielplatz-Abstimmung durfte Stadtrat Franz Niedermayr nicht abstimmen, er war befangen, da er in der Bürgerinitiative war. Ist das Demokratie? Neutral? Pfaffenhofen übernimmt mal wieder die Vorreiterrolle, als erste Gemeinde, die einen Bürgerentscheid per Briefwahl durchführt, allerdings könnte man darauf gerne verzichten, wenn dem Befragten die zu gebende Antwort förmlich aufgezwungen wird. In das Bürgermagazin PAF und DU darf sowieso nur auf Drängen der CSU auch ein kleiner Teil Gegenargumente, aber nur wenn der Bürgerzusammenschluss "Gegenwind € als eingetragener Verein auftritt, ansonsten hat es in Pfaffenhofen keine Gegenargumente zu geben. Ebenso wurde unser Anliegen, eine gemeinsame Informationsveranstaltung von Stadt, BEG und Gegenwind zu organisieren, damit sich jeder Bürger über Vor- und Nachteile informieren kann, total abgeschmettert. Übrigens mit der Begründung, es gäbe keine Experten, die sich dem Dialog stellen würden. Wir hätten sie, aber das ist für die Gegenseite natürlich schwierig, könnte ja die eine oder andere Unwahrheit aufgedeckt werden. Die Frage ist: Wie weit sind wir von einer Diktatur entfernt?

Marion Sieber

Thalhof

Riesiges Lügengerüst aufgebaut:
http://www.donaukurier.de/lokales/pfaffenhofen/leserbriefe/art75652,3250980#plx1466168376

   

Was wir sind  

    unabhängig - selberdenkend - eigenfinanziert   

Die Verleumdungsversuche aus den Reihen der Windenergie-Profiteure werden auch durch ständige Wiederholung nicht wahrer:

www.windwahn.de - frei von Lobbyeinflüssen, Subventionen, Sponsoring und Ideologien

   

Man sollte immer auf alte Männer hören  

  • 220px-JosephPulitzerPinceNeznpsgovEs gibt kein Verbrechen, keinen Kniff, keinen Trick, keinen Schwindel, kein Laster, das nicht von Geheimhaltung lebt. Bringt diese Heimlichkeiten ans Tageslicht, beschreibt sie, macht sie vor aller Augen lächerlich. Und früher oder später wird die öffentliche Meinung sie hinwegfegen. Bekannt machen allein genügt vielleicht nicht – aber es ist das einzige Mittel, ohne das alle anderen versagen

    Josef Pulitzer (1847 - 1911)

     
  • 200px-Richard Wagner by Caesar Willich ca 1862Sandwike ist's, genau kenn ich die Bucht.
    Verwünscht! Schon sah am Ufer ich mein Haus,
    Senta, mein Kind, glaubt ich schon zu umarmen: -
    da bläst es aus dem Teufelsloch heraus ...
    Wer baut auf Wind, baut auf Satans Erbarmen!

    Richard Wagner (1813 - 1883)  - Der fliegende Holländer

     
  • gandhi-mahatma

    „Zuerst ignorieren sie dich,
    dann lachen sie über dich,
    dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
    Mahatma Gandhi (1869 - 1948)

     
  • th128---ffffff--wilhelm busch.jpgAus der Mühle schaut der Müller, Der so gerne mahlen will.
    Stiller wird der Wind und stiller, Und die Mühle stehet still.
    So gehts immer, wie ich finde,
    Rief der Müller voller Zorn.
    Hat man Korn, so fehlts am Winde, Hat man Wind, so fehlt das Korn.

    Wilhelm Busch (1832 - 1908)

     
   

Anmeldung  

   

Zitate  

"Kulturelle Barbarei"
"Es ist doch pervers, wenn man, um die Umwelt zu schützen, den CO2-Ausstoß steigert und die Landschaft zerstört."


Oskar Lafontaine in der Saarbrücker Zeitung am 31.10.2013

"Man has the fundamental right to freedom, equality and adequate conditions of life, in an environment of a quality that permits a life of dignity and well-being, and he bears a solemn responsibility to protect and improve the environment for present and future generations."

Declaration of the UN Conference on the Human Environment

"Früher war Energiearmut ein Randphänomen, mittlerweile ist es ein Alltagsproblem."

Volker Hatje, Elmshorner Stadtrat

„Alternative Energiegewinnung ist unsinnig, wenn sie genau das zerstört, was man eigentlich durch sie bewahren will: Die Natur“

Reinhold Messner, 2002

"Der Ausbau regenerativer Energien kommt vor Umweltschutz"

Winfried Kretschmann, grüner Ministerpräsident von Baden-Württemberg, auf der Verbandsversammlung des Gemeindetages in BW

"Ihr müsst schon sehr gute Argumente liefern, wenn wir sie nicht bei euch vor die Haustür setzen sollen. Dann bauen wir sie woanders hin. Aber bauen werden wir sie. Warum? Weil das Gemeinwohl es gebietet."

Winfried Kretschmann (MP Baden-Württemberg) über seine Windwahnphantasien

For us, the world was full of beauty; for the other, it was a place to be endured until he went to another world. But we were wise. We knew that man's heart, away from nature, becomes hard.

Chief Luther Standing Bear (1868-1939)

"Eines Tages wird der Mensch den Lärm genauso bekämpfen müssen wie Cholera und Pest."

Robert Koch (1843-1910)

"Ich bin für Naturschutz und Energiewende verantwortlich und kann deshalb klar sagen, dass die Energiewende nicht am Naturschutz scheitern wird."

Robert Habeck, Energiewendeminister S-H am 20.08.2012 im WELT-Interview

Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde."
Napoleon Bonaparte (1769-1821)
   

Wer ist online  

Aktuell sind 1913 Gäste und keine Mitglieder online

   
free counters
   
Copyright © 2017 windwahn.de - Windenergie? Nein Danke! - Umweltzerstörung braucht Gegenwind - Wind Energy? NO! - International Platform against Wind Madness. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© www.windwahn.de